Blutegel

Der Blutegel (Hiruda medicinalis oder Hirudo officinalis) ist eine sehr alte Heilmethode die aber erst wieder seit kurzem den Weg in unsere medizinische Versorgung gefunden hat. Der Egel kann eingesetzt werden bei eitrigen Wunden, Arthrosen, Narbenbehandlung und noch bei vielem mehr. Erwachsene Blutegel sind etwa 5-10 cm lang und wiegen ca. 35g. Je nach Erscheinungsbild kann sich die Egel zusammenziehen, dann ist er nur noch ca. 2-3cm groß, oder sich über eine Länge von ca. 20 cm ausstrecken.

Der Egel ernährt sich ausschließlich von Blut. Durch einen Biss wird Blutegelspeichel (Salvia) in die Wunde abgegeben. Bei einer Mahlzeit saugt der Egel ca. 3-6 ml Blut und durch das Nachbluten verliert der „Patient“ noch mal ca. 20-30ml Blut. In der Salvia sind verschiedene Wirkstoffe die sich positiv auf den Körper auswirken, z.B.:

  • Verflüssigung des Blutes, Zufuhr von Sauerstoff in das geschädigte Gewebe
  • Sanfter Mikroaderlass, Reinigung der Wunden von Sekundärinfektionen
  • Entgiftung und Durchblutungssteigerung
  • Beseitigung von Ablagerungen in den Blutgefäßen, Stärkung des Immunsystems

Durch den minimalen Blutverlust und durch die im Speichel des Egels enthaltenen Enzyme (u. a. Heparin) wird neues, frisches Blut zu dem erkrankten Gewebe transportiert und so eine bessere Versorgung an der gewünschten Stelle gewährleistet.

Bitte beachten Sie, der Blutegel bietet keine Heilungsgarantie. Jedes Tier reagiert anders auf die Wirkung des Egels, zum größten Teil mit positivem Erfolg.